Feinde des Trändenfilms

Der Tränenfilm ist das A & O um das problemlose Tragen von Kontaktlinsen zu garantieren! Natürlich ist Grundvoraussetzung dass die Linsen von einem Kontaktlinsenspezialist richtig angepasst wurden und der richtige Linsentyp eruiert wurde! Doch auch bei Kontaktlinsenträgern die bereits seit Jahren Linsen tragen, kann es immer wieder zu Trockenheits-Gefühlen kommen. Warum ist das so?

Es gib unzählige mögliche Ursachen warum der Träger zu wenig Tränenflüssigkeit produziert und somit der Tragekomfort der Linsen eingeschränkt wird. Abhilfe kann meist bereits mit etwas “Wissen” um die Sache geschaft werden, zudem gibt es etliche sogenannte “Nachbenetzungs-Lösungen“, die auch bequem in die Handtasche, im Handschuhfach des Autos oder einfach auf dem Nachttisch Platz finden.

Gerade in den Wintermonaten klagen Kunden oft über ein Gefühl der Trockenheit beim Tragen Ihrer Kontaktlinsen. Kurzfristig mag durch bewusstes Blinzeln zwar die Produktion des Tränenfilms angeregt werden aber wer kann schon den ganzen Tag bewusst mehrmals blinzeln?! Viel bequemer und langfristig sinnvoller ist es die “Feinde” des Tränenfilms auszuschalten und sich zu fragen wie man trockenen Augen vermeiden kann! So könnte in vielen Fällen bereits die Anschaffung eines Luftbefeuchters Besserung bringen oder die Umstellung auf einen neuen Linsentyp. Die neusten Linsen mit neusten Materialeigenschaften versprechen diesbezüglich wesentlich mehr Tragekomfort. Gemeint sind Kontaktlinsen wie beispielsweise die Tageslinse 1Day Proclear, die Wochenlinse Acuve Oasys oder Monatslinsen wie die Biofinity (usw).

Hier eine kleine Liste von “Feinden” des Tränenfilms:
• Aspirin
• Antidepressiva
• Migränemittel
• Beruhigungsmittel
• Antiepileptika
• Morphin (Schmerzmittel)
• “alte” Schlafmittel
• bestimmte blutdrucksenkende Mittel = Beta-Blocker
• Glaukompräparate
• Mittel gegen Allergien
• Kaffee (mehr als 5 Tassen täglich entziehen dem Auge die nötige Feuchtigkeit bereits!)

Gerade Medikamente sind meist Auslöser für verminderte Tränenfilmproduktion des Auges. Meist können dies aber nicht vernachlässigt werden oder es bietet sich keine Alternative an. In diesen Fällen hilft oft nur der Griff zu einer Nachbenetzungslösung um den Feuchtigkeitshaushalt des Auges wieder garantieren zu können. Gerne stehen wir Ihnen bei Fragen zur Verfügung, so auch Ihr Augenarzt oder Kontaktlinsenanpasser…

Dieser Beitrag wurde unter Ratgeber abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

*