Woraus besteht unser Tränenfilm im Auge?

Der Tränenfilm besteht aus drei wesentlichen Hauptbestandteilen:

Der ölige Anteil bildet den Abschluss nach aussen und hemmt die Verdunstung der Flüssigkeit.
Der wässerige Anteil dient dem Wegspülen von Fremdkörper und Stoffwechselabfallprodukte.
Der muköse Anteil glättet und benetzt die unregelmässige Augenoberfläche beim Lidschlag.

Zahlreiche Proteine übernehmen wichtige Abwehr- und Ernährungsfunktionen, diese sorgen jedoch auch für die Ablagerungen auf der Linse, welche nur durch die Anwendung von geeigneten Pflegemitteln behoben werden können.
Natürliche Prozesse regulieren den Säure-/ Basehaushalt der Tränenflüssigkeit. Eine Vielzahl von essentiellen Salzen beeinflusst den Stoffwechsel der Hornhaut. Störungen in der Zusammensetzung und Menge der Tränenflüssigkeit haben einen nachhaltig negativen Einfluss auf den Tragkomfort mit Kontaktlinsen und können zu Augenreizungen und trocken Augen führen – Nachbenetzungslösungen bringen Abhilfe.

Dieser Beitrag wurde unter Ratgeber abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

*