Was ist die Altersichtigkeit?

Etwa ab 40 verlieren unsere Augen allmählich ihre Fähigkeit, auf nah gelegene Objekte zu fokussieren. Dies kann zwei verschiedene Ursachen haben:

Weitsichtigkeit (Hyperopie):
Die Oberfläche des Auges (der Cornea) ist zu flach, wodurch sich die Art der Fokussierung des Lichts im Auge verändert. Junge Augen sind häufig kräftig genug, um dies auszugleichen, so dass das Problem erst ab 40 auftritt.

Alterssichtigkeit (Presbyopie):
Die Linse im Auge verliert altersbedingt an Flexibilität. Auch dies kann Probleme bei der Fokussierung von Licht im Auge hervorrufen. Jeder Mensch im Alter von über 45 Jahren kommt irgendwann in diese Situation.

Ein gesundes Auge fokussiert Licht direkt auf die Rückseite des Auges (Netzhaut) und ermöglicht so ein klares Sehvermögen. Bei Weit- oder Alterssichtigkeit sind die Augen nicht mehr in der Lage, diese Fokussierung bei nahe gelegenen und in einigen Fällen auch bei weiter entfernten Gegenständen zu erreichen (rot gestrichelte Linie).

Die Altersichtigkeit kann durch
- eine Lesebrille
- eine Gleitsichtbrille
- spezielle Multifokalkontaktlinsen wie die AirOptix Multifokal
ausgeglichen werden.

Dieser Beitrag wurde unter Ratgeber abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

*