Was heisst “Alternierendes Sehen”?

Hallo swiss-kontaktlinsen.ch Team,
Ich war erst kürzlich beim Augenarzt. Er ist sehr gut und ich vertraue Ihm. Allerdings jagt er mir teilweise Fremdwörter um die Ohren, denen ich nicht habhaft werde. Zudem muss ich mich so konsentrieren, dass mir immer erst später die Fragen dazu kommen – so auch dieses Mal, leider ist der Augenarzt jetzt in den Ferien und ich hoffe, Sie können mir weiterhelfen:
Er nannte einen Begriff wie “alternier schauen oder sehen”, oder so ähnlich! Wissen Sie was ich meine, resp. was der Arzt damit meinte? Besten Dank,
XYZ (Name von swiss-kontaktlinsen.ch gelöscht)

Sehr geehrte Frau XYZ,
Wir gehen davon aus, dass Ihr Arzt den Begriff “Alternierendes Sehen” aussprach und erklären Ihnen diesen gerne:

Beim Alternierenden-Sehen benutzt die betreffende Person jeweils nur ein Auge zum Sehen, die Augen wechseln sich jedoch ab. Dabei wird erkannt, dass jeweils immer nur das besser sehende Auge das schärfere Bild liefert. Meist passiert dies wenn z.B. ein Auge weitsichtig ist und das andere kurzsichtig. Dies passiert im Gehirn automatisch und kann so nicht beeinflusst werden – man muss deshalb auch keine Angst haben. Es geschieht unbewusst und dauernd im Alltag wenn eine solche Korrekturdifferenz vorliegt. Es kann natürlich zur Ermüdung der Augen führen und zu daraus resultierenden Folgen (wie Kopfweh). -> Es KANN, aber muss absolut nicht!
Mit einer Sehhilfe (Brille oder Kontaktlinsen) können die unterschiedlichen Fehlsichtigkeiten auskorrigiert werden und man hat somit wieder das “Stereo-Sehen”.

Es gibt jedoch auch die Möglichkeit diese Fähigkeit des Gehirns zu nutzen. Z.B. bei Personen die Kontaktlinsen tragen wollen, dabei für die Weite eine Korrektur benötigen als auch zum Lesen. Wenn diese Personen z.B. mit den Gleitsicht-Kontaktlinsen (Multifokallinsen, Bifokallinsen) nicht zu gange kommen, kann man den Versuch starten und eine Linse für die Weite einsetzen und eine Linse für die Nähe.
Allerdings kommt es dank den modernen “Lese-Linsen” heutzutage kaum noch zu Verträglichkeitsproblemen, so dass auf diese Methode gerne verzichtet wird.

Dieser Beitrag wurde unter Ratgeber abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

*