Unregelmässige Hornhautverkrümmung (Irregulärer Astigmatismus)

Der irreguläre Astigmatismus, die sogenannte Brennpunktlosigkeit kommt durch eine unregelmäßige Oberfläche der Hornhaut zustande. Diese Irregularität kann durch Narbenbildung nach einer Verletzung oder Infektion der Hornhaut oder durch bestimmte Krankheitsformen der Hornhaut entstehen.

Beim normalsichtigen Auge ist die Hornhaut nicht kugelförmig gekrümmt, sondern sie besitzt in senkrechter und waagrechter Richtung bestimmte, genau aufeinander abgestimmte Krümmungen. Diese Krümmungen sind notwendig, damit auch Licht, das von der Seite, von oben oder unten einfällt, genauso die Netzhaut erreicht, wie das Licht, das von vorne kommt. Ist die Hornhaut jedoch in einer der Richtungen (Meridian) gegenüber der physiologisch richtigen Krümmung unregelmässig verändert, wird das Licht in den einzelnen Meridianen unterschiedlich gebrochen. Ein rundes Objekt, z. B. eine Kugel erscheint dann strich- und stabförmig oder wird verzerrt oder mehrfach wahrgenommen.

Dieser Beitrag wurde unter Ratgeber abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

*