Ist Online-Brillenkauf langfristig eine Alternative zum Augenoptiker?

Wir glauben, dass Brillen-Onlineshops langfristig keine Chance am Markt haben werden.

Die Gründe sind genauso vielfältig wie einleuchtend:
Gerade eine Brillenfassung sollte vor dem Kauf unbedingt anprobiert, respektive aufgesetzt werden, um herauszufinden, ob sie dem Kunden auch wirklich steht und gefällt. Jedes Gesicht ist einzigartig in Form, Proportionen und Anatomie.
Dazu kommen noch Haarfarbe, Teint und kleidungstechnische Vorlieben. Nicht ohne Grund bieten Fassungshersteller ihre Modelle meist in mehreren Grössen (i.d. Regel in 2mm-Abstufungen) und Farben an. Bei den Grössen wird noch zusätzlich zwischen der Glasgrösse und der Stegweite unterschieden. Somit ergeben sich zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten, die eine fachkundige Hand verlangen.

Das nächste Problem ist die Auswahl des richtigen Brillenglases, inlusive der heiklen Daten, die man benötigt, um dieses korrekt nach den individuellen Gegebenheiten des Trägers einzuschleifen. Wie dieses Problem, gerade in Bezug auf Gleitsichtgläser online gelöst werden soll, ist uns ein Rätsel. Die modernen High-Tech-Gläser verlangen eine äusserst präzise Anpassung, um spätere sogenannte asthenopische Beschwerden (Beschwerden, die latent, also nicht sofort, auftreten und zu Unwohlsein, Kopfschmerz und Schwindel führen können) ausschliessen zu können.

Vielen Kunden sind diese Aspekte nicht bewusst, und so lässt man sich naturgemäss schnell von zweifelhaften Online-Portalen hinters Licht führen. Auch wenn man eine Geld-zurück-Garantie versprochen bekommt. Beweisen Sie mal, dass Sie mit Ihrer neuen Brille nicht gut sehen können oder gar Kopfweh bekommen. Und selbst wenn das Geld zurückerstattet werden sollte; war das alles die Mühe wert, nur um ein paar Franken einzusparen?

Sogar der vermeintliche Preisvorteil im Internet gegenüber dem Gang zum Optiker hält einer objektiven Prüfung nicht stand.

Der Augenoptiker ist kein Verkäufer, sondern ein Berater, der dem Kunden bei der Auswahl von Fassung und Gläsern zur Seite steht. Kaum ein Produkt ist so persönlich und komplex wie eine Brille. Wir haben schliesslich nur zwei Augen, die ein ganzes Menschenleben täglich absolute Rekord-Arbeit leisten müssen!

Fazit:

Unserer Meinung nach wird der fachkundige Augenoptiker auch in Zukunft nicht wegzudenken sein. Ob dies allerdings auch auf Brillen-Online-Shops zutreffen wird, entscheidet letztlich die Weitsicht des Käufers.

Dieser Beitrag wurde unter Klartext! abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

*