Welche Formen der Konjunktivitis gibt es?

1. Nicht ansteckende Konjunktivitis:
In den meisten Fällen ist ein Mangel an Tränenflüssigkeit Auslöser dieser Form der Bindehautentzündung. Sind die Augen zu trocken, wird die Bindehaut auf Dauer gereizt. Manchmal liegt aber auch eine Überlastung der Sehorgane vor. So werden nicht wenige Bindehautentzündungen durch anstrengende Tätigkeiten im Nahbereich, wie beispielsweise Computerarbeit, ausgelöst. Auch durch Fehlsichtigkeit, die nicht optimal korrigiert wurde, kann das Augenleiden hervorgerufen werden.

Darüber hinaus sind häufig äußere Reize wie helles Licht (Schnee, Schweißen, UV-Strahlen von Höhensonne oder Solarium), Rauch, Zugluft, Chemikalien wie Chlor, Staub und andere Fremdkörper für das Entstehen einer Bindehautentzündung verantwortlich. Aber auch verunreinigte Kontaktlinsen sind ein großer Risikofaktor. Bindehautentzündungen können aber auch durch Allergien auf Hausstaubmilben, Schimmelpilze, Kosmetika oder Pollen verursacht werden. Bindehautentzündungen treten aber auch bei Heuschnupfen auf.

2. Ansteckende Konjunktivitis:
Außerdem gibt es Formen der Augenkrankheit, die durch Viren oder Bakterien verursacht werden und ansteckend sind. Zu den häufigsten Erregern gehören Adeno-, Herpes- und Grippeviren. Bei den Bakterien sind Staphylokokken, Streptokokken oder Pneumokokken. Die Übertragung erfolgt meist über die Hände.

Durch Viren ausgelöste Bindehautentzündungen sind seltener als bakteriell bedingte, aber auch gefährlicher. Denn sie können die Hornhaut in Mitleidenschaft ziehen, mit dauerhaften Folgen für das Sehvermögen. Der Gang zum Augenarzt ist unumgänglich und wichtig!

Noch seltener ist eine weitere Sonderform: die chlamydienbedingte Bindehautentzündung. Diese Erreger sind sexuell übertragbar, können aber auch das neugeborene Kind während der Geburt infizieren. Des weiteren entsteht das Augenleiden in einigen Fällen auch als Begleiterscheinung von anderen Krankheiten.

Dieser Beitrag wurde unter Augenkrankheiten abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

*