Sommerzeit, Hüte auf den Kopf, Sonnenbrillen auf die Nase – auch bei Kindern!

Sonnenschutzgläser erhalten der Jugend die Augen und gewähren ein komfortables Sehen, sie sind also mehr als ein einfaches Mode-Accessoire.

Im Gegenteil zu einer weit verbreiteten Idee, sind Kinder gegen die Gefahr einer Augenschädigung durch UV-Strahlung keineswegs immun – die Augenlinse von Kleinkindern hat sich noch nicht vollständig zu einem lichtresistenteren Medium entwickelt. Die Dosis der auf die Netzhaut auftreffenden UV-Strahlen bei Kindern ist höher als bei Erwachsenen.

  • Vor dem 1. Lebensjahr erreichen 90% der UVA-Strahlen sowie über 50% der UVB Strahlen die Netzhaut.
  • Zwischen dem 10. und dem 13. Lebensjahr gelangen 60% der UVA-Strahlen und 25% der UVB-Strahlen auf die Netzhaut.
  • Im Alter von 18-20 Jahren wird praktisch die gesamte UV-Strahlung von der Augenlinse abgeblockt.
  • Glücklicherweise reduziert Sonnenschutz die Erkrankungsrisiken durch UV-Strahlen. Je früher dieser angewandt wird, je länger bleiben die Augen intakt.

Deshalb ist es klug, Kinderaugen gegen UV-Strahlen mit einer Sonnenbrille zu schützen. Hier ist es dann besonders wichtig, dass die Sonnenbrille gut und fachmännisch ausgesucht wird. Nur so ist garantiert, dass Sie neben optimalem Schutz auch einen sehr guten Tragekomfort bietet – denn sonst ist die Brille schneller am Boden als Sie reagieren können ;-)

Dieser Beitrag wurde unter Augenkrankheiten abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

*